30 Mrz 2017

Gedanken zu meiner Arbeit

0 Kommentare

Wahrsagen to go

Wollen wir die Wahrheit wirklich wissen? Wie kann es sein, dass es so viele unterschiedliche Krankheiten, aber nur eine Gesundheit gibt? Ist Gesundheit tatsächlich nur das Nichtvorhandensein von Erkrankungen? Oder ist Gesundheit ein Zustand des Wohlbefindens und des Einklangs mit sich selbst, um voller Kraft und Energie sein Leben zu leben?

Somit gehört auch das geistige und seelische Wohlbefinden zur Gesundheit. Mittlerweile zeigt uns auch die Physik, dass Bewusstsein der Motor für die Bewegung der kleinsten Teilchen ist.*

Als ich vor 25 Jahre selbst die Rückführungen erlebt habe (s. Buch „Zulassen kommt vor Loslassen“), haben sich im Anschluss mehrere körperliche Beschwerden sofort in Nichts aufgelöst. Dadurch entstand eine totale Unzufriedenheit in meiner Arbeit, da mir bewusst wurde, dass ich völlig sinnlos an den Strukturen arbeite, wenn der Patient nicht erkennt, dass es eine tiefere Ursache, als nur die Überlastung o.ä. für die Symptomatik gibt. Die Schulmedizin ist wundervoll, wenn sie als Unterstützung zur ganzheitlichen Heilung genutzt wird. Aber selbst dann, wenn man bereit ist, sich diese Ursache genauer zu betrachten, wird immer klarer, dass hinter jedem Erkennen und jeder Lösung ein neuer Schritt in die Tiefen unseres Seins steht.

Mittlerweile sind systemische, ganzheitlich strukturelle und energetische Behandlungen selbstverständlich geworden. Allerdings ist das Zusammenwirken all dieser wundervollen Methoden noch nicht deutlich genug geworden. Leben bedeutet Entwicklung. Und um sich zu ent – wickeln, muss man sich all die Baustellen betrachten, die diese, für jeden einzelnen Menschen individuelle Entwicklung, verhindern.

Ich kann mir jeden Tag die besten Affirmationen der Liebe vorsagen, wenn das Wort „Liebe“ in mir eine unbewusste Sperre auslöst, wird sich nichts verändern. Ich kann stundenlang Yoga machen, wenn ich nicht erkenne, dass ich mir durch unbewusste Blockaden den Weg der Erleuchtung versagt habe, werde ich den erwünschten Zustand nicht erreichen. Ich kann viele Aufstellungen machen, wenn ich nicht bereit bin auch mein Leben entsprechend der Lösungen zu verändern. Ich kann meine Ernährung umstellen, was nichts an den Verdauungsproblemen ändern wird, welche die alten Geschichten in der Familie verursachen. Wenn ich allerdings meine familiären Altlasten auflöse und mich trotzdem nicht meinem Körper entsprechend ernähre, wird sich auch hier keine wünschenswerte Verbesserung der Problematik zeigen. Oder sie verschiebt sich, wie in den meisten Fällen. Viele glauben, dass es mit einer Aufstellung, einer Serie Reikisitzungen, 1x wöchentlich Feldenkrais usw. getan ist. Meistens löst sich das aktuelle Problem. Wie auch in der Schulmedizin, wenn die Schmerzen am oberen Sprunggelenk durch eine Gelenkversteifung „geheilt“ werden und zehn Jahr später die Schulter auf Grund des veränderten Gangbildes „kaputt“ ist. Verändert hat sich letztlich nicht wirklich etwas. Wir erwarten die entsprechende Pille, die das Problem beseitigt ohne zu erkennen, dass wir selbst das Problem sind.

Es gibt drei Hauptursachen für das Leiden in unserem Leben: traumatische Erlebnisse im eigenen Leben, zu denen auch kleine Unfälle zählen können, wenn der Körper sie nicht vollkommen auf Stammhirnebene aufgelöst hat. Genetische Übertragungen unsere Ahnen und deren traumatischen Erlebnisse, die nachweislich an die Nachfahren weitergegeben werden. Sowie die Energien die aus vergangenen Leben an uns haften geblieben sind und meistens die Quintessenz bei all den Therapien bilden, da diese verhindern, dass die Heilung vollkommen in Kraft treten kann.

Daraus ergibt sich, dass wir in unserem Leben die Chance haben ganz viel zu lösen und zu erkennen und dadurch immer freier und klarer werden dürfen. Doch wir dürfen auch erkennen, dass „der Weg das Ziel“ ist. Jeder neue „Er-lösung“ bringt eine neue Türe, durch die wir gehen können, eine neue Aufgabe und somit eine neue Lösung. Viele Menschen sind überzeugt, dass sie nicht an sich arbeiten müssen, da sie das schon alleine schaffen. Doch das ist Illusion. Selbst „spirituell fortgeschrittene Heiler“ brauchen die Reflektion eines „Kollegen“ um auch ihre eigen Themen zu klären, da es im Alleingang nur beding möglich ist Blockaden aufzulösen.

Im Bewusstsein, die Dinge anzunehmen, hinter die Kulissen zu blicken und wie ein neugieriges Kind all die kleinen und großen Geheimnisse unserer ganz persönlichen Geschichte zu entdecken und zu fühlen, haben wir die Chance wirklich gesund zu werden.

Wenn man nichts ändert – ändert sich nichts

Es mag frustrieren klingen, doch die Lorbeeren dieser Arbeit an sich selbst sind, die Probleme nicht mehr als solche zu sehen, sondern als Herausforderungen des Lebens. Umso mehr man bereit ist seine Themen zu bearbeiten, desto mehr landet man in seiner eigenen Kraft. Von dort aus wird es immer leichter all den Herausforderungen des Lebens zu begegnen. In sich ruhend, erkennend, dass alles tatsächlich nur eine Herausforderung ist, die es lohnt gemeistert zu werden. Und somit wird man zum eigenen Meister seines Lebens.
Das wird man sehen, fühlen und er-leben. Somit wird die Lösung zur Lösung.

(*) z.B. Kopenhagener Deutung durch Nils Bohr und Werner Heisenberg: alle Quantenphänomene sind undefiniert, bis sie von einem bewussten Wesen „gemessen“ werden.

[zum Anfang]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen